service-17-3.jpg
Termingerechte Lieferung und Montage
Provessioneller Service
service-18-3.jpg
Telefonische Bestellungen
+48 570310080 | +48 95 7377771
service-20-3.jpg
Lange Lebensdauer
Garantie der höchsten Qualität
service-21-3.jpg
Erfahrene Monteure
Schneller und sorgfältiger Aufbau

Schallschutz mit Betonzaun

Schallschutz mit Betonzaun

Möchten Sie sich in Ihrem Garten gegen lästigen Lärm abschirmen? Wenn ja, können Sie sich für einen Betonzaun entscheiden. Betonzäune zählen zu immer beliebteren schalldämmenden Baumaßnahmen. Sie sind wirksam und platzsparend. Heutzutage lassen sich Betonzäune in verschiedenen Dekors bestellen - Sie können also Ihren Zaun attraktiv gestalten.

Ist ein Schallschutz-Betonzaum effektiv?

Um sich vor lästigem Straßenlärm zu schützen, muss man auf dichte, schwere Materialien setzen. Je grösser die Masse des Materials ist, desto bessere Schalldämmung es bietet. Kein Wunder also, dass bei Schallschutzmauer im Regelfall Beton gesetzt wird.

Wie gut Beton vor Lärm schützt, ist von folgenden Faktoren abhängig:

  • Betondichte - es gibt: Schwer-, Normal- oder Leichtbeton;
  • Dicke der Betonplatten - schalldämmender sind dickere Platten;
  • Oberfläche - je rauer, desto schalldämmender.

Die richtige Betondichte

Wie schon erwähnt, gibt es unterschiedliche Betondichten. Kein Wunder! Das Baumaterial ist eine Mischung aus Zement, Gesteinskörnung, Wasser, manchmal auch  zusätzlichen Faserstoffen.  Die Stoffe können je nach Zweck anders zusammengesetzt werden.

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen Schwer-, Normal- und Leichtbeton. Die Dichte von Schwerbeton beträgt über 2600 kg/m, im Falle von Leichtbeton handelt es sich um eine Dichte von unter 2000 kg/m³. Klassische Betonzäune, die von Privatkunden bestellt werden, bestehen meist aus Normalbeton, dessen Dichte dazwischen liegt.

Die Dicke der Betonplatten

Es ist nicht zu leugnen, dass die Dicke der Betonplatten für die Schallschutzwirkung entscheidend ist. Häufig gewählte Betonzäune für den Privatgebrauch sind 3-4 cm dick. In der Praxis bedeutet das, dass sie nur mäßige Schalldämmwerte von gut 30 dB erreichen. Diese Werte entsprechen der Schallschutzklasse 2 (von 6). Je dicker eine Betonmauer ist, desto besser ist die Schalldämmung. Z.B. ein Betonzaun aus Betonelementen von um die 20 cm Dicke kann rund 50 dB Schalldämmung leisten, was der besten Schallschutzklasse 6 entspricht.

Die Zaunoberfläche

 Die Oberfläche des Zauns beeinflusst auch seine schalldämmenden Eigenschaften. Je glatter die Zaunoberfläche, desto mehr Schall reflektiert sie. Wenn Sie sich vor lästigem Lärm gut schützen möchten, sollten Sie einen Betonzaun mit rauer Oberfläche wählen. Raue, mehrdimensionale Zaunoberfläche bricht und verteilt Schallwellen. Heutzutage können Sie sich für modulare Zäune in unterschiedlichen Designs z.B. in Ziegelsteinmaier-, Flechtzaun- oder Klinkersteinmauer-Optik entscheiden.

Betonzäune mit rauer Oberfläche lassen sich mit gut haftwurzelnden Rankpflanzen dekorativ begrünen. So können Sie Ihren Zaun verschönern und sich vor Feinstaub schützen.

Leave a Reply